EN   |    DE



Mai/Juni: Lorestan Nomaden-Trail




Diese 8-Tagestour führt uns teilweise über die uralte Handelsstraße zwischen Zentralpersien und Khuzestan, dem Osten von Mesopotamien. Wir treffen auf Überreste alter Burgen oder Karawansereien, auf Namen von Orten wie Burg über den Blumen‚ Nassir-Burg oder Chameshk-Karawanserei. Auch der gepflasterte Dalij Pass oder das Höhlendorf von Kapkan rufen die kulturelle Vergangenheit dieser Region in Erinnerung.
Abenteuerliche Pfade führen uns in eine wilde und beeindruckende Bergwelt, die Stress und Hektik des Alltags schnell vergessen lässt. Hier bewährt sich besonders, wie intelligent, wie trittsicher, unermüdlich und gut trainiert die Pferde sind – echte‚ ‘persische‘ Araber eben. Vor allem die Überwindung des Kuhe Kala mit einer Höhe von 3000 Metern am letzten Reittag stellt eine grosse Herausforderung für Pferde und Reiter dar. Unvergessen bleiben die Hilfsbereitschaft und herzliche Gastfreundschaft der Nomaden Lorestans, ohne die es praktisch unmöglich wäre, diese entlegenen Gebiete zu durchqueren.
Die Strecke ist gute 300 km lang; es gilt vier Bergketten zu überqueren, am letzten Tag den Kuhe Kala mit 3000 m. Müde aber stolz kommen wir dann abends ‘zu Hause‘ auf der Shapourkhast Farm in Azna an.
Unseren Begleitfahrzeugen wird es häufig nicht möglich sein uns auf den unzugänglichen Routen zu folgen, aber sie werden erreichbar bleiben und uns an den abendlichen Lagerplätzen erwarten.
Enge und steinige Pässe, weite Ebenen, klare Flüsse… die pittoresken Formen der überall wachsenden Steineichen, die endlosen Blumenwiesen und nicht zuletzt die berühmten Wasserfälle: Eine Landschaft zum verlieben - ein unvergesslicher Ritt.
Empfohlene Kultur Option: Isfahan - Tehran