EN   |    DE


Shapourkhast Farm

Die Shapourkhast Farm liegt in der Provinz Lorestan inmitten des Zagros Gebirges. Diese Region war einmal von großer kultureller Bedeutung - Eisen wurde in Lorestan schon 7000 v.Chr. verwendet - und ist mit Sicherheit heute noch eines der malerischsten und wildesten Gebiete Irans. Noch völlig unberührt von Tourismus - ideal für 'etwas andere' Reit- und Trekking Touren.
Einzigartig ist auch die hier immer noch ´gelebte´ Nomaden-Kultur. Seit Generationen wandern die Nomadenstämme dieser Region, die Loren und Bakhtiaren, im Frühjahr von den niedrig gelegenen südlichen Randgebieten des Zagros Gebirges hoch hinauf zu ihren nördlichen Sommerweiden und die selbe Strecke im Herbst wieder zurück in den Süden. Dieser alljährliche Treck über das Gebirge gilt als die spektakulärste Herdenwanderung weltweit.
Die Anfänge der ökologisch betriebenen Shapourkhast Farm liegen über dreißig Jahre zurück. Was die Familie Gottstein-Ghalavand damals in der Einsamkeit begann, hat sich heute fast zu einem kleinen Dorf entwickelt. Mehrere Familien leben dort; das Bundesland Lorestan hat eine Meteorologische Station errichtet, und Studenten nutzen die Möglichkeit, Feldversuche durchzuführen. Die Farm ist weitgehend in persischem Stil erbaut - mit einfachen, bequemen Räumen. Sie ist eingebettet in Getreide-, Luzerne- und Safranfelder und umgeben von Blumen, Obst- und Walnussbäumen und natuerlich auch von Asil-Pferden. Geradezu ideal sind die Bedingungen, rund um die Farm auszureiten und zu wandern. Alles in allem: ein romantisches Fleckchen Erde mit überwältigendem Charme.

Shapourkhast Team